Ratgeber

Fast 100€ gespart – Unsere Erfahrungen mit der Camping Card ACSI

Wir waren für fast zwei Wochen mit der Camping Card ACSI im Urlaub unterwegs und haben die Rabattkarte ausgiebig getestet. Wenn du wissen möchtest was die Camping Card ACSI ist, welche Vorteile die Ermäßigungskarte bietet und ob wir die Camping Card ACSI weiterempfehlen würden dann bist du bei diesem Artikel genau richtig.

Anzeige

Die mit einem * gekennzeichneten Links auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link einkaufst erhalten wir eine kleine Provision von dem jeweiligen Anbieter. So kannst du uns und unsere Arbeit unterstützen. Für dich verändert sich der Preis dadurch nicht!

Was ist die Camping Card ACSI?

Die Camping Card ACSI ist eine Rabattkarte für Wohnmobile und Wohnwagen auf Campingplätzen in der Nebensaison. Die Rabattkarte gilt auf über 3.000 Campingplätzen in über 20 Ländern. Unter anderem gilt die Camping Card ACSI in Deutschland, Frankreich, Spanien, Kroatien, Niederlande, Dänemark, Norwegen und Schweden. Die Camping Card ACSI ist immer für ein Kalenderjahr gültig.

Welche Vorteile habe ich mit der Rabattkarte?

In der Nebensaison kannst du eine Nacht auf einem Campingplatz zu einem fixen Preis stehen, der nach unserer Erfahrung deutlich unter dem Normalpreis liegt. Das Unternehmen ACSI selber gibt auf seiner Seite an, dass man bis zu 60% sparen kann. Wir hatten bei unserer Reise durch Dänemark auf jeden Fall einen Campingplatz dabei, wo wir mehr als 50% gespart haben. Das ist schon echt klasse!

Du möchtest dir die neue Camping Card ACSI für das Jahr 2021 kaufen? Dann kannst du dies direkt im Webshop von ACSI* tun.

Camping Card ACSI mit App und Campingführer

Den fixen Preis kannst du vorher aus dem Camping Card ACSI Reiseführer, von der Homepage oder der App (mehr dazu weiter unten) entnehmen. Die Fixpreise umfassen die fünf Preise in Höhe von 12€, 14€, 16€, 18€ oder 20€ pro Nacht auf einem Campingplatz.

Was ist bei der Buchung eines Campingplatzes mit der Camping Card ACSI enthalten?

Wie oben schon geschrieben erhält man mit der Camping Card ACSI generell eine Übernachtung zu einem fixen Preis. Es können natürlich auch mehrere aufeinanderfolgende Nächte auf einem Campingplatz sein, die dann aber immer zu dem fixen Preis pro Nacht abgerechnet werden.

Darüber hinaus sind in dem fixen Preis für die Nacht auf einem Campingplatz die folgenden Leistungen enthalten.

  • Stellplatz für Wohnmobil oder Wohnwagen
  • 2 Erwachsene
  • Stromanschluss (max. 6A und max. 4 kWh pro Tag)
  • Duschmarke für warmes Wasser (je Erwachsenen eine Marke pro Tag)
  • 1 Hund (Wenn Hunde auf dem jeweiligen Campingplatz erlaubt sind)

Alle weiteren Kosten, wie z.B. Umweltabgaben, Touristenbeiträge oder evtl. Reservierungs- und Bearbeitungskosten sind nicht in dem ermäßigten Fixpreis enthalten.

Was kann man mit der Rabattkarte sparen?

Wir haben die Camping Card ACSI auf unserer Rundreise durch Dänemark getestet und haben bei dieser Rundreise 7 Campingplätze angefahren, die die Camping Card ACSI akzeptieren. Bei jedem Campingplatz den wir besucht haben, haben wir in Erfahrung gebracht, was uns der Campingplatz für eine Nacht ohne die Rabattkarte gekostet hätte. In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht, wie viel wir auf jeden einzelnen Campingplatz und insgesamt in dem Dänemarkurlaub gespart haben.

CampingplatzACSI FixpreisNormalpreisErsparnis
Ribe Camping20€41€21€
Toftum Bjerge Camping20€31,50€11,50€
Klim Strand Camping20€31€11€
Gl. Klitgaard Camping20€30€10€
Aarhus Camping20€30€10€
Camp One Ajstrup Strand20€37€17€
Broager Strand Camping18€34€16€
Gesamt138€234,50€96,50€

Wir haben also in unserem Dänemarkurlaub bei gerade mal sieben Übernachtungen fast 100€ mit der Camping Card ACSI gespart. Das lohnt sich auf jeden Fall! 🙂 Und noch mehr lohnt es sich, wenn du sowohl in der Vor- als auch in der Nachsaison mit der Ermäßigungskarte in den Urlaub fährst.

In der Tabelle haben wir alle weiteren Kosten wie z.B. Umweltgebühren nicht mit eingerechnet, um mit den Preisen nicht für Verwirrung zu sorgen. Selbstverständlich haben wir diese Gebühren dann auch aus dem Normalpreis runtergerechnet, um eine Vergleichbarkeit zu haben.

Anzeige

Welche Möglichkeiten hat man einen teilnehmenden Campingplatz zu finden?

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie du überhaupt einen Campingplatz findest, der bei der Camping Card ACSI teilnimmt. Hierfür gibt es eigentlich drei verschiedene Wege, wovon wir aber eigentlich nur zwei benötigt haben.

Wenn man sich die Camping Card ACSI bestellt*, dann befindet sich die Karte in der ersten Seite eines Campingführers zum raustrennen. Dieser Campingführer ist die erste Möglichkeit teilnehmende Campingplätze zu finden. Hierbei solltest du allerdings unterscheiden, dass es einmal einen allgemeinen Campingführer von ACSI mit über 8.000 Campingplätzen gibt und einen extra Campingführer, der nur die Campingplätze der teilnehmenden Camping Card ACSI Plätze enthält. Es sind aber auch in dem „großen“ Campingführer von ACSI alle teilnehmenden Campingplätze mit einem blauen „CC“ im Buch gekennzeichnet. Wir haben die gedruckten Campingführer allerdings nie genutzt, um teilnehmende Campingplätze ausfindig zu machen.

Wir haben eher die zwei weiteren Möglichkeiten genutzt, um Campingplätze zu finden.

Vor unserer Reise nach Dänemark haben wir häufig die Homepage von der Camping Card ACSI genutzt, um auf unserer Route liegende Plätze ausfindig zu machen. Wir sind so vorgegangen, dass wir das jeweilige Land (in unserem Fall Dänemark) ausgewählt haben und dann unseren Reisezeitraum angegeben haben. Dann werden einem direkt alle Campingplätze in dem Land angezeigt, die in dem Reisezeitraum bei der Rabattkarte teilnehmen. Hierbei musst du bedenken, dass jeder Campingplatz seine „eigene“ Nebensaison hat. Daher ist es von Campingplatz zu Campingplatz unterschiedlich, ob dein Reisezeitraum in der Nebensaison liegt und damit eine Ermäßigung über die Camping Card ACSI erhältst. Über die Suche auf der Homepage werden aber auch nur genau die Campingplätze angezeigt, die in deinem Reisezeitraum in der Nebensaison sind.

Sehr hilfreich ist es dann für eine Routenplanung sich die Campingplätze auf der Karte anzeigen zu lassen. Klickt man dann auf einen der Campingplätze, so kann man sich alle Informationen zu dem Platz anschauen. Sehr interessant fanden wir immer die Bilder, die kurze Beschreibung, die beliebtesten Ausstattungsmerkmale und vor allem die Bewertungen. An Hand dieser Informationen haben wir uns entschieden, ob wir diesen Campingplatz anfahren wollen oder nicht.

Während unserer Reise durch Dänemark haben wir dann die dritte Möglichkeit häufig genutzt. Dies ist die Camping Card ACSI App auf dem Smartphone. In der App sind alle Informationen enthalten, die es auch auf der Homepage zu sehen gibt. Allerdings gibt es noch ein paar nützliche Funktionen die wir gerne genutzt haben. Zum Beispiel kannst du ganz einfach teilnehmende Campingplätze in der Nähe suchen. Außerdem kannst du aus der App direkt eine Route in Google Maps zum Campingplatz öffnen. Da wir zur Navigation immer Google Maps in Kombination mit Apple Carplay nutzen hat uns dies sehr viel Zeit erspart und wir mussten keine Adressen händisch ins Navi eingeben.

Wie finde ich raus, in welchem Zeitraum die Camping Card auf welchem Campingplatz gilt?

Sowohl in der App, auf der Homepage und im gedruckten Reiseführer sind die genauen Akzeptierungszeiträume der Camping Card ACSI der jeweiligen Campingplätze enthalten.

In der App kannst du entweder oben rechts über den Filter deine Aufenthaltsdauer eingrenzen und dadurch werden dir nur die Campingplätze angezeigt, die in deinem Reisezeitraum teilnehmen. Oder du klickst auf einen Campingplatz und schaust dir die weiteren Informationen an und findest unter dem Punkt Akzeptanzzeitraum die Zeiträume, wann die Ermäßigungskarte auf diesem Platz gilt.

Auf der Homepage kannst du genauso vorgehen wie in der App. Entweder Reisezeitraum eingrenzen und nur die teilnehmenden Campingplätze in der Zeit anschauen. Oder auf einen Campingplatz klicken und die Angaben zum Zeitraum ablesen.

Beim gedruckten Camping Card ACSI Reiseführer kannst du den Akzeptanzzeitraum immer am unteren Rand einer jeden Campingplatz-Beschreibung entnehmen. Erst wird mit dem blauen „CC“-Logo angezeigt, dass es sich um einen Camping Card Platz handelt, dann folgt der Fixpreis (z.B. 20€) und dann folgen auch schon die Akzeptanzzeiträume. Jeder Campingplatz kann mehrere Akzeptanzzeiträume haben, da es zum einen eine Vor- und eine Nachsaisongibt. Darüber hinaus kann jeder Campingplatz aber seine eigenen Akzeptanzzeiträume festlegen.

Wie bekomme ich einen Zugang für die Camping Card ACSI App?

Die Camping Card ASCI App für das Smartphone lässt sich leider nicht einfach aus dem Play Store oder App Store runterladen und dann kannst du nach Stellplätzen suchen.

Bevor du die App richtig nutzen kannst musst du einen Zugang hierfür kostenpflichtig bestellen*. Für die Bestellung benötigst du den Code der sich auf der Rückseite deiner dann hoffentlich bereits gekauften und erhaltenen Camping Card ACSI befindet. Dann musst du einen „Mein ACSI-Account“ anlegen und die App entsprechend des Bestellprozesses kaufen (aktuell für 3,59€). Anschließend kannst du dich mit den Zugangsdaten zum „Mein ACSI-Account“ bei der App anmelden und dann hast du alle Campingplätze, die bei der Rabattkarte teilnehmen, immer bei dir.

Was waren unsere Erfahrungen mit der Camping Card ACSI?

In erster Linie haben wir wie zuvor schon beschrieben sehr gut mit der Ermäßigungskarte gespart und das ist auch unser Hauptgrund, warum wir die Camping Card jedem Wohnmobilisten oder Camper empfehlen würden, der gerne auch mal auf Campingplätze fährt.

Darüber hinaus gab es an keinem unserer angefahrenen Campingplätze irgendwelche Probleme mit der Camping Card ACSI. Jeder Campingplatz wusste sofort Bescheid, wenn man die Rabattkarte am Empfang vorgezeigt hat. Die meisten Campingplätze haben dann auch schon den richtigen reduzierten Preis in ihrem Buchungssystem hinterlegt. Auf einem Campingplatz mussten wir uns über ein Check-in-Terminal anmelden, da wir recht spät am Platz waren. Und sogar in diesem Terminal konnten wir den Rabatt mit der Camping Card ACSI auswählen, sodass wir direkt den richtigen Betrag gezahlt haben. Am nächsten Morgen mussten wir dann einfach nur kurz die Ermäßigungskarte am Empfang vorzeigen und fertig.

Ein weiterer schöner Vorteil für uns war, dass wir einige Campingplätze auf Grund der Camping Card ACSI angefahren sind, die wir aber ohne die Rabattkarte nicht angefahren bzw. gefunden hätten. Beispielsweise haben wir auf diese Wise den schönen Campingplatz Gl. Klitgaard Camping entdeckt.

Man könnte meinen, dass man auf Grund der günstigeren Preise durch die Camping Card einen schlechteren Stellplatz auf dem Campingplatz bekommen. Ähnlich wie man meint, dass man in einem Restaurant weniger auf den Teller bekommt, wenn man mit einem Rabattbuch dort essen geht. Dies war aber kein einziges Mal der Fall! Häufig durften wir uns selber die Stellplätze aussuchen oder wir haben sogar Komfortplätze bekommen.

Weiterhin ist uns positiv aufgefallen, dass bei den meisten Campingplätzen ein kompletter Stromanschluss unabhängig von der kWh die man verbraucht in dem reduzierten Preis der Camping Card ACSI enthalten ist. In den Bedingungen von ACSI sind eigentlich „nur“ 4 kWh pro Tag enthalten. Aber die wenigsten Plätze messen den wirklichen Stromverbrauch an jedem einzelnen Stellplatz, sodass dann der Tagespreis für Strom in dem Campingplatzpreis enthalten ist.

Beachten solltest du aber bei der Camping Card ASCI, dass es Beträge gibt, die nicht in der Camping Card enthalten sind und somit noch auf den reduzierten Preis draufkommen. Dies ist nach unseren Erfahrungen nicht bei jedem Campingplatz der Fall aber wir hatten beispielsweise in Dänemark ein paar Plätze, die eine Umweltgebühr (ca. 1-2€ pro Person pro Nacht) verlangt haben. Diese ist dann nicht in der Camping Card enthalten und so kostet dann ein Campingplatz 21-22€ pro Nacht, wenn der reduzierte ACSI-Preis bei 20€ pro Nacht liegt.

Außerdem sollte man beachten, dass in einem Land wo nicht mit Euro gezahlt wird die Campingplätze in der Landeswährung abgerechnet werden. Dadurch gibt es dann auf Grund der Umrechnung ein paar Differenzen zum ACSI-Preis. Diese Differenzen spielen sich aber alle im Cent-Bereich ab. So haben wir beispielweise für einen Platz, der mit 20€ in der Camping Card ACSI App vermerkt war 20,16€ gezahlt.

Eine kleine etwas negative Erfahrung hatten wir auch allerdings könnte dies auch mit der aktuellen Sondersituation um Corona zu tun haben. In der Camping Card ACSI App wurde uns angezeigt, dass der Campingplatz, den wir anfahren wollten noch eine Woche lang geöffnet hat und dann die Saison beendet ist. Als wir dann aber an dem Campingplatz ankamen war der Campingplatz schon geschlossen und es hang dort ein Schild mit „Saison beendet“. Für uns war dies nicht ganz so tragisch, da wir einfach in der Camping Card ACSI App nach einem anderen Campingplatz in der Nähe geschaut haben und dann sind wir zu diesem gefahren.

Zusammenfassend waren wir sehr zufrieden mit der Camping Card ACSI. Es lässt sich ordentlich was sparen, jeder Campingplatz kennt ACSI und die Rabattkarte und ein Check-in ist immer super reibungslos und schnell verlaufen.

Was kostet die Camping Card ACSI?

Aktuell kostet die Camping Card ACSI inkl. Campingführer 17,95€. Diese kommt jedoch jedes Jahr neu raus, sodass sich der Preis auch entsprechend ändern kann.

Kaufe dir jetzt die Camping Card ACSI* und spare wie wir fast 100€ in deinem nächsten Urlaub.

Weitere nützliche Themen findest du bei unseren Ratgeber-Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.