PortugalReiseberichte

Drei Möglichkeiten um mit dem Wohnmobil Lissabon zu besuchen

Titelbild Möglichkeiten Lissabon Fähre Wohnmobil

Auf unserer Rundreise durch Spanien und Portugal wollten wir uns unbedingt Lissabon anschauen. Also haben wir wie immer einen Tag vorher die gängigen Apps nach einem geeigneten Stellplatz gecheckt, wo wir das Wohnmobil abstellen können und wir die Stadt erkunden können. Leider mussten wir feststellen, dass das in Lissabon gar nicht so einfach ist!

Anzeige

Entweder gibt es bei den Parkplätzen oder Stellplätzen direkt in der Nähe von Lissabon Kommentare, dass bei anderen Wohnmobilisten das Wohnmobil aufgebrochen wurde und Sachen geklaut wurden. Oder die Stellplätze, die halbwegs sicher sind, sind sehr weit von der Stadt entfernt.

In diesem Artikel wollen wir euch zeigen, welche Möglichkeiten wir herausgefunden haben, um sicher mit dem Wohnmobil Lissabon zu besuchen und welche Möglichkeit wir gewählt haben.

Wohnmobilstellplatz Corroios + S-Bahn + Fähre

Aus unserer Sicht die sicherste Variante aber dafür auch die mit der längsten Anreise nach Lissabon ist es mit dem Wohnmobil nach Corroisos auf den offiziellen kostenlosen Wohmobilstellplatz zu fahren. Von dort aus geht es zu Fuß ca. 500 Meter bis zur S-Bahn-Station, um von dort die Linie 1 nach Cacilhas zu nehmen. Dies dauert ca. 15 Minuten. Von dort aus könnt ihr dann wie bei allen anderen Möglichkeiten die Fähre nach Lissabon nehmen. Die Überfahrt mit der Fähre dauert gerade mal 10 Minuten, kostet 1,70€ und die Anlegestelle in Lissabon heißt Cais do Sodré. Von dort aus könnt ihr fußläufig alle Sehenswürdigkeiten von Lissabon erkunden und natürlich auch den gleichen Weg wieder zurücknehmen.

Wohnmobilstellplatz: 38.632590, -9.155225
S-Bahn: 38.637042, -9.151039
Fähre: 38.688125, -9.148372

Parkplatz Fährterminal Seixal + Fähre

Eine andere Möglichkeit ist es mit dem Wohnmobil bis nach Seixal zu fahren. Dies ist weiter von Lissabon entfernt als Corroios aber dafür könnt ihr euch die Fahrt mit der S-Bahn sparen und müsst nur mit der Fähre fahren, weil ihr das Wohnmobil direkt am Fährterminal der Fahrgesellschaft Transtejo parken könnt. Der Parkplatz kostet für 24 Stunden 1,20€ (Stand Juni 2022). Allerdings dauert diese Fähre etwas länger (ca. 20 Minuten) und ist etwas teurer (2,50€) als von Corroios. Das Ziel der Fähre ist aber ebenfalls Cais do Sodré in Lissabon

Parkplatz: 38.646300, -9.094502
Fähre: 38.647524, -9.095860

Parkplatz Feuerwehr Cacilhas + Fähre nach Lissabon

Die dritte Möglichkeit ist es mit dem Wohnmobil auf einen Parkplatz direkt neben der Feuerwehr von Cacilhas zu fahren und das Wohnmobil dort zu parken. Der Parkplatz kostet 2€ für einen ganzen Tag. Von diesem Parkplatz aus könnt ihr in ca. 5 Minuten zum Fährterminal in Cacilhas laufen. Von hier aus nehmt ihr dann die Fähre für 1,70€ pro Person nach Cais do Sodré in Lissabon. Dies dauert wie oben schon erwähnt ca. 10 Minuten.

Parkplatz: 38.682988, -9.148572
Fähre: 38.688125, -9.148372

Genau diese Verbindung haben wir gewählt, als wir mit dem Wohnmobil in Lissabon waren. Direkt neben der Feuerwehr hatten wir ein gutes Gefühl das Wohnmobil zu parken ohne große Angst zu haben, dass eingebrochen wird oder etwas Anderes mit dem Wohnmobil passiert. Zudem fanden wir es super, dass wir nur kurz zur Fähre laufen müssen einmal mit der Fähre in 10 Minuten übersetzen und dann schon in Lissabon sind wo wir anfangen können die Stadt zu erkunden.

Anzeige

Wir würden diese dritte Möglichkeit auf jeden Fall empfehlen und es hat bei uns auch alles super geklappt. Der Parkplatz war sicher und dem Wohnmobil ist nichts passiert. Die Fähren kamen pünktlich und für 1,70€ pro Person kann man wirklich nicht meckern.

Geschlafen haben wir nach der Erkundung von Lissabon allerdings nicht auf dem Parkplatz neben der Feuerwehr. Wir sind die ca. 15 Minuten weitergefahren bis zum offiziellen kostenlosen Wohnmobilstellplatz nach Corroios und haben dort eine ruhige und entspannte Nacht verbracht.

Ihr kennt noch andere Möglichkeiten? Dann schreibt gerne einen Kommentar und verratet uns euren Tipp!

Ansonsten schaut gerne nach weiteren Reisebereichten auf unserem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.